•  

    Aktuelles

     
  • Alle Jahre wieder ...
    Gute Vorsätze
    beruflich und privat
    zum Neuen Jahr 2017
    fassen!
    Zwei Stunden Coaching
    222 € zzgl. MwSt.,
    Termin bis 15.01. buchen:
    HIER!

     

  • Flyer ProEconomy

    Anfahrt (PDF)

     

Sind Namen Schall und Rauch?

Liebe Bewerberinnen und Bewerber,

zumindest scheint es so, wenn ich die Dateinamen von Bewerbungsunterlagen sehe. Der 100ste "Daimer-Irgendetwas-Brief", der 1.000ste "Lebenslauf", die 10.000sten "Zeugnisse".

Mir tun die armen Empfänger/innen in den Personalabteilungen unendlich leid. Sie müssen - so wie ich auch - alle Dateinamen vor dem Speichern "zu Fuß" ändern. Worauf? Natürlich auf den Nachnamen! Wie soll ich denn im Explorer je wieder die übersandten Dateien zusammmensortieren oder einer Person zuordnen, wenn sie alle "Lebenslauf" heißen. Die klügeren Autorinnen und Autoren dieser Machwerke haben ihren Nachnamen zumindest irgendwo am Ende des Dateinamens versteckt. Die weniger Klugen allerdings haben ihn gar nirgends nicht verwandt sondern beginnen den Dateinamen z.B. mit einem Datum - dass bei jeder Datei sowie mitgeliefert wird - oder mit dem Empfänger des Briefes - der besagten Firma Daimler eben.

Also, liebe Schreiberlinge, bitte beginnt alle Eure Dateinamen immer mit Eurem Nachnamen. Alles andere könnt Ihr beliebig hintendranhängen - sofern es nicht so lang wird, dass es im Explorer abgeschnitten wird. Dann kann ich Eure Dateien im Explorer nacheinander wiederfinden. Und ich kann sogar alle Mail-Anhänge aufeinmal speichern ... WOW!

Dass ich das dann auch nicht auf jeder Unterlage für eine Karriereberatung wieder vermerken muss, versteht sich von selbst. Ich danke Euch!

Mit den besten Grüßen
Undine Stricker-Berghoff

------------------------------------------------------

 

Warum ist die Banane krumm?

Liebe Bewerberinnen und Bewerber,

in den letzten Tagen habe ich zur Vorbereitung auf eine Vorlesung und meinen Telefondienst zur Karriereberatung sehr viele Bewerbungen gelesen. Dass zu jeder Bewerbung auch ein Anschreiben gehört, hat sich inzwischen erfreulicherweise weit herumgesprochen. ;-) Die meisten tun sich nach eigenen Aussagen vor allem mit dem Inhalt des Anschreibens schwer. Aber dazu ein anderes Mal.

Heute geht es mir darum, nicht auf jeden Brief folgenden Hinweis schreiben zu müssen:

LAYOUT NACH DIN 5008!

Ja, in Deutschland ist alles genormt – sogar, wie ein privater oder ein Geschäfts-Brief auszusehen hat. ;-)

Also tippen Sie bitte, bevor Sie Ihr nächstes Anschreiben wieder höchst kreativ gestalten, erst einmal „DIN 5008“ in Ihre Suchmaschine im Internet ein. Sie werden fündig werden. Und dann setzen Sie die äußerst praktischen Anleitungen z.B. zur Position des Absenders oder der Adresse oder auch zur Gestaltung von Telefonnummern oder Postfachnummern bitte um. Danke!

Das spart Ihre Zeit, meine Zeit, Kugelschreiber, Druckertinte und Papier. Vor allem aber zeigt es dem/der Empfänger/in der Bewerbung, dass Sie sich im Geschäftsleben auskennen. Schneller und einfacher können Sie Ihrer Bewerbung keinen zusätzlichen Pluspunkt geben.

Ich versichere Ihnen, Sie sind nach meinen ermüdenden Erfahrungen in dieser Woche vermutlich der oder die Erste und Einzige ...

Mit den besten Grüßen
Undine Stricker-Berghoff

------------------------------------------------------

Geschenkte Zeit - Der Termin

mehr->